SchlittenHunde  Urlaub

Man kann seinen Urlaub bei sonnigen 30°C in einem 5-Sterne-Hotel am Meer verbringen oder eine aktive Auszeit im Schnee erleben. Ich wählte für März 2020 Letzteres bei Jutta und Ingo und es war für mich der perfekte Urlaub.

Genauer gesagt war es - trotz aller Ungewissheit wegen der Corona-Pandemie und meiner auf Grund dessen um zwei Tage vorverlegten Rückreise - mein bisher schönster Urlaub.

Man bekommt, was man bucht und noch so viel mehr. Ich kann mich den vorhergehenden sehr positiven Reiseberichten anschließen und möchte hier auf Wiederholungen verzichten. Daher werde ich nur einige Dinge ansprechen, welche diesen Urlaub für mich besonders geprägt haben.

Mein Urlaub liegt jetzt mehrere Monate zurück und jedes Mal, wenn ich mir das Video bzw. die Fotos anschaue und an die Tage in Schweden zurück denke, hebt sich meine Stimmung und ich muss lächeln. Obwohl ich mehrere Tage aktiv war und einen strukturierten Tagesablauf sowie eine ausgeprägte Muskelmietze hatte, " entschleunigte " ich mental extrem. Der Alltagsstress bzw. der berufliche Stress verflogen beim Knuddeln der Fellnasen ( doch, Ingo, auch da ist Fell 😉 ), bei deren Versorgung und natürlich auf dem Schlitten stehend durch die atemberaubende Gegend sausend.

Ich werde den Moment, als ich das erste Mal im Freigehege stand und von 20 Hunden begrüßt wurde, nie vergessen. Jeder hat seinen eigenen Charakter - von zurückhaltend bis stürmisch. Auch die Zeit auf dem Schlitten, der erste

( von einigen selbstverschuldeten😂 ) Stürzen nach nur wenigen Metern und die tolle Landschaft des Helagsfjälls haben sich förmlich eingebrannt. Das Kuscheln mit den Hunden habe ich besonders in den ersten Tagen nach meiner Rückkehr schmerzlich vermisst - sie wachsen einem so schnell ans Herz und ich hätte sie am liebsten alle mit nach Hause genommen.

Ingos Umgang mit den Hunden und auch deren Haltung ist beeindruckend. Auch ist er ein super Lehrer. Seine Art hat mich sehr vorran gebracht. Man wird nicht verhätschelt und das spornt an. Manche seiner derben Sprüche bringen mich selbst jetzt noch zum Schmunzeln. Juttas Kochkünste sind fantastisch - ich hatte die Befürchtung, dass mir Ingo am Ende der Woche wegen meiner Gewichtszunahme einen weiteren Hund für den Schlitten einteilen muss. Außerdem habe ich zum ersten Mal Elch und Rentier gegessen. Die Gespräche mit Jutta und Ingo habe ich sehr genossen - die beiden sind tolle Gastgeber und klasse Menschen.

Der kleine Einblick in das Leben von Jutta und Ingo hat mir sehr gefallen. Die Hunde, das Schlittenfahren, der verschlafene Ort, der viele Schnee und die Ruhe sind vollends nach meinem Geschmack. Hier wurde man am frühen Morgen von Rehen und Eichhörnchen begrüßt und auf dem Weg zum Flughafen habe ich dank Ingo sogar mehrere Elche gesehen. Er stoppte das Auto und stieß mich sozusagen mit der Nase auf die großen Tiere am Straßenrand - sie tarnen sich eben gut 😅.

Kurzum: Es wurde wirklich alles geboten, was ich mir von einem Urlaub in Schweden auf einer Hundeschlittenfarm erträumt hatte. Es war ein Urlaub, der meiner Meinung nach nicht besser hätte sein können.

Ein großes Dankeschön geht an Jutta und Ingo sowie an ihre tollen Vierbeiner ! 

Sabrina